Warum ist dataPad®
– das mobile Formular-System förderbar?

Mit dataPad® digitalisieren Unternehmen sämtliche analogen Arbeits-Prozesse.

Hausverwaltungen,  Facility-Management,  Ziviltechnikbüros sowie  KMU im Bereich Anlagentechnik profitieren bereits von den vielen Vorteilen der dataPad® App.

Digitale Hausverwaltung
Ziviltechnikbüros
Facility-Management
KMU in Bereich Anlagentechnik

Die mobile Darstellung und Erfassung aller erforderlichen Daten beschleunigt die Prozesse enorm und gibt deutlich mehr Flexibilität im Field – Service. dataPad® kann an jedes bestehende ERP-Programm angebunden werden.

Automatisierter Datenaustausch für hohe Effizienz im betrieblichen Ablauf.

Organisation
Struktur
Schnelle Geschäftsprozesse
 ist der gemeinsame Erfolg.

Gewinnen auch Sie bessere und standardisierte Daten zur Weiterverarbeitung und profitieren Sie von einer signifikanten Zeitersparnis.

Wie kommen Sie zu Ihrer Förderung?

Unten angeführt finden Sie eine Liste mit den aktuellen Förderportalen, rund um die Themen Digitalisierung und Innovation, welche in Österreich angeboten werden.

Machen Sie eine erste Stichprobe, ob diese Kriterien auf Ihr Digitalisierungsvorhaben mit dataPad® zutreffen. !

Auf den jeweiligen Förderseiten finden Sie Informationen mit den genauen Richtlinien zu den förderbaren Kosten und den Anforderungen, welche zu erfüllen sind, sodass eine Einreichung Ihres Digitalisierungsprojektes auch genehmigt wird.

Auf den jeweiligen Förderseiten finden Sie Informationen mit den genauen Richtlinien zu den förderbaren Kosten und den Anforderungen, welche zu erfüllen sind, sodass eine Einreichung Ihres Digitalisierungsprojektes auch genehmigt wird.

Ursula Haimberger, Geschäftsführerin der dataPad GmbH und Hr. Mag. Klaus Hitzenberger CDC und Förder-Experte, klären mit Ihnen, in einem persönlichen Gespräch, alle Fördermöglichkeiten zur Umsetzung eines Digitalisierungsprojektes mit dataPad®.

Ursula Haimberger, Geschäftsführerin der dataPad GmbH und Hr. Mag. Klaus Hitzenberger CDC und Förder-Experte, klären mit Ihnen, in einem persönlichen Gespräch, alle Fördermöglichkeiten zur Umsetzung eines Digitalisierungsprojektes mit dataPad®.

Sobald die passende Förderung gefunden wurde und bei Interesse mit dataPad® Formular-System die Digitalisierung analoger Arbeitsprozesse im betrieblichen Ablauf mir dataPad® zu ersetzen, wird ein, auf Ihre Vorhaben maßgeschneidertes Angebot erstellt.

Sobald die passende Förderung gefunden wurde und bei Interesse mit dataPad® Formular-System die Digitalisierung analoger Arbeitsprozesse im betrieblichen Ablauf mir dataPad® zu ersetzen, wird ein, auf Ihre Vorhaben maßgeschneidertes Angebot erstellt.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Einreichung Ihrer Digitalisierungsmaßnahme.

* Die Höhe der tatsächlichen Fördersumme richtet sich nach der Fördermaßnahme und den förderbaren Gesamtprojektkosten.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Einreichung Ihrer Digitalisierungsmaßnahme.

* Die Höhe der tatsächlichen Fördersumme richtet sich nach der Fördermaßnahme und den förderbaren Gesamtprojektkosten.

FÖRDERPORTALE IN ÖSTERREICH

KMU Digital

  • Wer:
    Österreichische Klein- und Mittelbetriebe (KMU)
  • Was:
    Projekte zu den Themen Geschäftsmodelle und Prozesse (inkl. Ressourcenoptimierung), E-Commerce und Online-Marketing, IT-und Cybersecurity sowie Digitale Verwaltung
  • Wie viel:
    • 80 %; max. 400 € pro Thema in der Potentialanalyse
    • 50 %; max. 1.000 € pro Thema in der Strategieberatung
    • 30 %; max. 6.000 € in der Umsetzung
dataPad_KMU Digital WKO 2022 Förderung
  • Anforderung:
    Förderungsfähig sind aktivierungspflichtige Neuinvestitionen (materiell und immateriell) sowie im Zusammenhang stehende Leistungen externer Anbieter (z. B. Programmiertätigkeit, (Cloud-) Softwarelizenzen), die in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Investitionsprojekt stehen. Bevor die Umsetzung eingereicht werden kann, muss die Potentialanalyse sowie die Strategieberatung abgeschlossen werden. Hierfür arbeiten wir bei dataPad mit Hr. Mag. Dipl. Ing. Klaus Hitzenberger – certified digital consultant , zusammen. In der Umsetzung werden Projekte mit einem Volumen zwischen 3.000 € und 30.000 € gefördert.
  • Weitere Details findest du auf der KMU.DIGITAL Website oder kontaktiere uns gerne persönlich unter office@dataPad.at
  • Einreichzeitraum: Laufend
  • Hier geht’s zu den Details: KMU.DIGITAL
  • Wer: Kleine und mittlere Unternehmen, die seit mindestens einem Jahr in Wien tätig sind
  • Was: Digitalisierungsvorhaben / Kosten für Hard- und Software sowie für externe Dienstleistungen
  • Wie viel: 30 %; max. Fördersumme 40.000 € pro Projekt
  • Anforderung: Mindestprojektgröße 10.000 €, max. Projektlaufzeit 2 Jahre
  • Einreichzeitraum: 01.05.2019 bis 31.12.2023

Hier geht’s zu den Details: Wien Digital Förderung

  • Wer: Kleine (und mittlere) Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft in Niederösterreich
  • Was: Innovations- und Investitionsprojekte / Personalkosten und externe Dienstleistungen bei Innovationsprojekten oder Investitionen in materielle und immaterielle Vermögenswerte bei Investitionsprojekten
  • Wie viel:
    • 40 %; max. 20.000 € für Innovationsprojekte
    • 10 %; max. 50.000 € für Investitionsprojekte
  • Anforderung: Mindestprojektkosten bzw. -volumen 20.000 €
  • Einreichzeitraum: Laufend bis 31.12.2022

Hier geht’s zu den Details: Niederösterreich fördert Innovation in KMU

  • Wer: Kleine und mittlere Unternehmen in Oberösterreich, die ein aktives Mitglied der Wirtschaftskammer Oberösterreich sind
  • Was: Digitalisierungsvorhaben (Konzeption und Umsetzung), die zur Erhöhung der betrieblichen Wettbewerbsfähigkeit einen wesentlichen Beitrag leisten
  • Wie viel: 40 %; max. Gesamtfördersumme 10.000 € (Basisförderung + Zusatz)
  • Anforderung: Mindestprojektgröße 5.000 €, aktives WKO-Mitglied, keine eigenen Dienstleistungen im beantragten Themenbereich
  • Einreichzeitraum: 15.03.2022 bis 01.12.2023

Hier geht’s zu den Details: Digital Starter 22

  • Wer: Kleine und mittlere Unternehmen mit Betriebsstandort in der Steiermark, die als Produktions- und Handwerksbetriebe, unternehmensbezogene Dienstleistungsunternehmen und ArchitektInnen/ZiviltechnikerInnen einzustufen sind (nur in Ausnahmefällen auch Gründer)
  • Was: Entwicklungs- und Innovationsprojekte (interne Personalkosten, externe Beratungskosten und Kreativleistungen, Sachkosten)
  • Wie viel:
    • Bis zu 70 %; max. Gesamtfördersumme 14.000 € bei Ideen!Reich XS  (Projektvolumen bis 20.000 €)
    • bis zu 50 %; max. Gesamtfördersumme 75.000 € bei  Ideen!Reich XL (Projektvolumen zwischen 20.000 € und 150.000 €)
  • Anforderung: Die Gesamtfinanzierung des Projektes muss sichergestellt sein; mindestens 25 % in Form von Eigenmitteln.
  • Einreichzeitraum: Bis auf Widerruf

Hier geht’s zu den Details: Steiermark Ideen!Reich

  • Wer: Kleinst-, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Salzburger MidCaps
  • Was: Innovations- und Investitionsprojekte / Personalkosten und externe Dienstleistungen bei Innovationsprojekten oder Investitionen in materielle und immaterielle Vermögenswerte bei Investitionsprojekten
  • Wie viel: Je nach Fördermaßnahme 10-50 % bei Projektkosten von bis zu max. 1 Mio. €
  • Anforderung: Das Vorhaben muss am Standort bzw. in ihrer Betriebsstätte im Bundesland Salzburg umgesetzt werden. Die Unternehmen müssen zum Zeitpunkt der Antragsstellung bereits seit mindestens 5 Jahren bestehen. Mindestprojektkosten je nach Fördermaßnahme zwischen 2.000 € und 15.000 €.
  • Einreichzeitraum: Laufend bis 31.12.2022

Hier geht’s zu den Details: Digitalisierungsoffensive Salzburg.Digital

Menü